15:00 Uhr
07.10.2018
10:00 Uhr
08.10.2018

Der Bär, der nicht da war

Nach dem Bilderbuch von Oren Lavie // Im Rahmen des Spielarten Festival 2018
Theater Marabu
Theater für alle ab 4 Jahren
FFT Kammerspiele
Dauer: 40 Minuten
8€ / 6€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Es war einmal ein Juckreiz. Der kratzt sich und ist plötzlich: Ein Bär, der vorher nicht da war. Er findet einen Zettel auf dem steht: „Bist du Ich?“ „Gute Frage“, denkt sich der Bär und macht sich auf den Weg, es herauszufinden. Auf seiner Suche begegnet er dem bequemem Bergrind, dem saumseligen Salamander und dem vorletzten Vorzeige-Pinguin, lauscht seiner eigenen Stille und folgt ihrem Klang, erfreut sich an Blumen und schönen Gedanken, verirrt sich beim Geradeausfahren auf dem trägen Schildkröten-Taxi und findet schließlich und – zu seiner großen Freude – sich selbst.

 

Der Bär, der nicht da war erzählt lustvoll und philosophisch von der Suche nach der eigenen Identität und der Freude an der (Selbst-) Erkenntnis und ermutigt dazu, der Welt offen, neugierig und gelassen zu begegnen.

 

Regie: Claus Overkamp. Mit: Tina Jücker, Bene Neustein, Faris Yüzbasioglu, Tobias Gubesch,
Daniel Staravoitau oder Philip Zubarik. Komposition: Markus Reyhani, Regieassistenz: Anaïs Durand-Mauptit. Ausstattung: Regina Rösing. Künstlerische Mitarbeit Video: Norman Grotegut. Musik- & Theaterpädagogik: Melina Delpho. Marion Dietrich, Corinna Vogel. In Kooperation mit: Beethovenfest Bonn, Junges Nationaltheater Mannheim, Hochschule für Musik & Tanz, Köln und Alanus Hochschule, Alfter. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Stadt Bonn, NRW Landesbüro freie darstellende Künste, Kunststiftung NRW, Kultursekretariat NRW Gütersloh

 

Das Theater Marabu GbR, 1993 von Tina Jücker und Claus Overkamp gegründet, ist ein professionelles freies Theater für junges Publikum mit eigener Spielstätte in dem Kulturzentrum „Brotfabrik” in Bonn. Neben ästhetisch außergewöhnlichen und anspruchsvollen Produktionen für junges Publikum bilden Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen sowie die künstlerische Nachwuchsförderung Schwerpunkte der Arbeit.

Das Theater Marabu ist mit seinen Produktionen auf den wichtigsten regionalen und überregionalen Theaterfestivals vertreten und war bereits in 17 Ländern zu Gast. Die Produktionen wurden vielfach ausgezeichnet (u. a. nominiert für den George Tabori Preis 2013 und den deuschen Theaterpreis Der FAUST  2009 und 2013)

2015 erhielt das Theater Marabu den ASSITEJ Preis für besondere Verdienste im Theater für junges Publikum und den INTHEGA Preis für richtungsweisendes Theater.

 

www.theater-marabu.de