Programm


03.07.
Mi 03.07.2019 - 19:00 UhrPerformance

Jeden Tag produzieren, jeden Tag Performance! Die internationale Gruppe um Gintersdorfer/Klaßen ließ sich von Hannes Meyers Bauhaus-Pavillon inspirieren und baut ganz in ihrem Sinne einen Ort für unvorhergesehene Zusammenarbeiten und Performance mitten in den Düsseldorfer Stadtraum.

04.07.
Do 04.07.2019 - 19:00 UhrPerformance

Jeden Tag produzieren, jeden Tag Performance! Die internationale Gruppe um Gintersdorfer/Klaßen ließ sich von Hannes Meyers Bauhaus-Pavillon inspirieren und baut ganz in ihrem Sinne einen Ort für unvorhergesehene Zusammenarbeiten und Performance mitten in den Düsseldorfer Stadtraum.

05.07.

Stadt und soziale Bewegungen

Vom reformerischen Munizipalismus zur widerständigen Multitude
Klaus Ronneberger, Christoph Schäfer
Fr 05.07.2019 - 19:00 UhrVortrag

"Stadt als Fabrik" zu Gast im "Institut für unvorhergesehene Zusammenarbeit": Ausgehend von der aktuellen Vergesellschaftungsdebatte stellen Klaus Ronneberger und Christoph Schäfer aus einer historischen Perspektive den Kampf um die Aneignung städtischer Räume vor.

05.07.
Fr 05.07.2019 - 19:00 UhrPerformance

Jeden Tag produzieren, jeden Tag Performance! Die internationale Gruppe um Gintersdorfer/Klaßen ließ sich von Hannes Meyers Bauhaus-Pavillon inspirieren und baut ganz in ihrem Sinne einen Ort für unvorhergesehene Zusammenarbeiten und Performance mitten in den Düsseldorfer Stadtraum.

06.07.

Gespenster

Premiere
Elbers / Zhukov
Sa 06.07.2019 - 19:00 UhrTanztheater mit Jugendlichen ab 14 JahrenTICKET

Buhuhu! Dinge sehen und hören, die gar nicht da sind. Für Gespenster wird eine Gruppe von Jugendlichen zum heimlichen Beobachter der Stadt. Begleitet von der Choreografin Stefanie Elbers, dem Regisseur Oleg Zhukov und dem Musiker Kornelius Heidebrecht verdichten sich ihre Beobachtungen zu einer utopischen und bewegenden Performance.

07.07.

Gespenster

Elbers / Zhukov
So 07.07.2019 - 18:00 UhrTanztheater mit Jugendlichen ab 14 JahrenTICKET

Buhuhu! Dinge sehen und hören, die gar nicht da sind. Für Gespenster wird eine Gruppe von Jugendlichen zum heimlichen Beobachter der Stadt. Begleitet von der Choreografin Stefanie Elbers, dem Regisseur Oleg Zhukov und dem Musiker Kornelius Heidebrecht verdichten sich ihre Beobachtungen zu einer utopischen und bewegenden Performance.

08.07.