Flirt-Geschichten gesucht!

Die Düsseldorfer Regisseurin Wera Mahne und ihr Team suchen für ihre neue Produktion „FLIRT“, die im Februar im FFT Premiere feiern wird, Flirtgeschichten. Bis Ende des Jahres sammeln sie auf ihrer Website www.flirt-performance.de Geschichten über missverstandene Flirts, erfolgreiche Flirts oder auch Situationen, in denen unbewusst geflirtet wurde, oder Körpersprache generell eine wichtige Rolle gespielt hat. Die Geschichten fließen dann in die Stückentwicklung mit ein.

 

Flirten ist das schönste, aufregendste und schwierigste Spiel überhaupt und bestimmt die ganze Welt. Was dabei wirklich zählt, ist, was zwischen den Zeilen passiert. Es geht um Körper-Sprache, Zwischen-Töne, Zwischen-Bewegungen. Wera Mahne und ihr Team schaffen ein Stück in Gebärdensprache und Lautsprache, das beide Sprachen künstlerisch ineinander verschränkt. So werden Erlebnisräume geschaffen, die Zuschauer*innen, hörend oder taub, auf ihrer jeweiligen Wahrnehmungsweise erleben können. Dabei ist auch immer das Nicht-Verstehen Thema, das Encodieren und die Gegensätzlichkeiten ebenso wie die Gemeinsamkeiten. Die Premiere findet am 22. Februar 2018 statt.

 

Zuletzt zeigte die Gruppe die Produktion „Wach?“ 2015 im FFT Düsseldorf. Das Stück war ebenfalls auf Laut- und Gebärdensprache und wurde mit dem Kinderjurypreis beim westwind-Festival 2016 eingeladen. 2016 erhielt Wera Mahne den Förderpreis für Darstellende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf.