Freischwimmen Netzwerk 2020-22

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart. Das Netzwerk möchte Künstler*innen und Gruppen bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional zu verankern und zu vernetzen. Damit soll Raum für Experimente entstehen, der vom Erwartungsdruck an schnell produzierte Stücke befreit und eine langfristige Aufbauarbeit ermöglicht.

 

Im Rahmen von Freischwimmen produzieren und präsentieren Künstler*innen und Gruppen an einem Partnerhaus und besuchen mindestens ein anderes Haus im Netzwerk für ein Gastspiel sowie bei Bedarf mindestens zwei Häuser für eine Residenz. Sie werden zudem mit einem Koproduktionsbeitrag unterstützt und lernen die anderen Gruppen im Netzwerk im Rahmen eines LABs an einem der Partnerhäuser kennen. Freischwimmen strebt außerdem ein biennales Festival an wechselnden Orten an, das je nach Format und Möglichkeiten eine Auswahl oder alle der im Rahmen von Freischwimmen produzierten Arbeiten zeigt.

 

Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen ins Netzwerk aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang unterstützt (Sommer 2020 bis Sommer 2022). Ihre Produktionen entstehen mit und an einem der Häuser. Unterstützt durch die Häuser und den Freischwimmen-Koproduktionsbeitrag bewerben sie sich jeweils für lokale oder regionale Förderung und müssen deshalb einen Wohnsitz im Umfeld des Hauses haben, an dem sie sich bewerben.


Wer kann sich am FFT Düsseldorf bewerben?

 

Künstler*innen mit Lebens- und/oder Arbeits-Schwerpunkt in NRW, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, bzw. in neuen Konstellationen zusammenarbeiten, aber bereits mindestens eine gemeinsame Produktion vorweisen können. Die Projektvorhaben/-ideen sollten sich den performativen Künsten zuordnen lassen und Arbeitserfahrung in diesem Feld sollte bestehen. Ein entsprechender Ausbildungshintergrund wird nicht vorausgesetzt.


Wie könnt Ihr Euch bewerben?

 

Wir bitten um eine Kurzvorstellung auf maximal 2 A4 Seiten im PDF-Format, die folgende Fragen / Angaben berücksichtigt:

 

Name und Kontakt der Gruppe, wie viele Personen seid ihr und wo lebt ihr? Seit wann arbeitet ihr zusammen? Anhand welcher Produktion können wir uns ein Bild Eurer Arbeit machen (nach Möglichkeit Videolink zu einem Mitschnitt und/ oder Portfolio)? Was war eure letzte Produktion?  Hattet ihr für eine eurer letzten Produktionen Projektförderung? Wo? An was arbeitet ihr gerade, habt ihr ein konkretes Projektvorhaben oder eine Projektidee, die ihr kurz beschreiben könnt (bei konkreten Vorhaben bitte mit grobem Zeitplan und Angaben wo Antragsstellungen geplant sind, ein ausführliches Konzept und Budget kann, wenn vorhanden, mitgeschickt werden)?  Welche Erwartungen habt ihr ans Netzwerk? Was braucht ihr in Eurer jetzigen Situation, was nicht? Gibt es Häuser im Netzwerk, die euch für Residenzen besonders interessieren? Warum? Was hat Euch in letzter Zeit besonders begeistert? Was wollt ihr uns ansonsten über Euch und Eure Arbeit mitteilen?

 

Bitte schickt die Bewerbung bis zum 15.2.2020 als zusammenhängendes PDF-Dokument an rech@fft-duesseldorf.de