Program

04.04.

Letters, Voices, Dance & Music

Part of Nippon Performance Nights Vol. 7 and the Nacht der Museen (Night of the Museums) programme 2020
Natsuko Tezuka, Tomomi Adachi, miu
Sa 04.04.2020 - 19:00 UhrPerformance & KonzertTICKET

Im Rahmen der Nacht der Museen: Für die Nippon Performance Nights Vol. 7 erforschen Tomomi Adachi und Natsuko Tezuka die Möglichkeiten, Körper, Stimme, Klang und Raum miteinander in Schwingung zu bringen. Abschließend gibt der Düsseldorfer Komponist und Konzeptkünstler miu ein Konzert.

07.04.
Tu 07.04.2020 - 20:00 UhrTheaterTICKET

Wer kennt ihn nicht, den Struwwelpeter und seine anarchischen Mitstreiter*innen? Wie umgehen mit den kleinen Monstern? Permissiv, autoritativ, partizipativ? Egalitär, autoritär, laissez-faire? Lustvoll zelebriert das SeTA deutsche Wohnzimmerpädagogik und das Streitthema Familie als brachiales Trash-Musical.

08.04.
We 08.04.2020 - 20:00 UhrTheaterTICKET

Wer kennt ihn nicht, den Struwwelpeter und seine anarchischen Mitstreiter*innen? Wie umgehen mit den kleinen Monstern? Permissiv, autoritativ, partizipativ? Egalitär, autoritär, laissez-faire? Lustvoll zelebriert das SeTA deutsche Wohnzimmerpädagogik und das Streitthema Familie als brachiales Trash-Musical.

09.04.
Th 09.04.2020 - 15:00 UhrTheaterTICKET

Wer kennt ihn nicht, den Struwwelpeter und seine anarchischen Mitstreiter*innen? Wie umgehen mit den kleinen Monstern? Permissiv, autoritativ, partizipativ? Egalitär, autoritär, laissez-faire? Lustvoll zelebriert das SeTA deutsche Wohnzimmerpädagogik und das Streitthema Familie als brachiales Trash-Musical.

17.04.
Fr 17.04.2020 - 11:00 UhrGespräch

Im Februar eröffnete das KAP1 Labor als Raum für Experiment und Begegnung in der Zentralbibliothek, um die zukünftige Nachbarschaft zwischen FFT, Theatermuseum und Stadtbücherei schon einmal zu erproben. Wir treffen uns vor Ort und erfahren mehr über das Programm. Ort: KAP1 Labor in der Zentralbibliothek (Bertha-von-Suttner-Platz 1).

17.04.

Est-ce un humain? / Ist das ein Mensch? (entfällt)

kainkollektiv, Zora Snake, Njara Rasolomanana
Fr 17.04.2020 - 20:00 UhrPerformanceTICKET

Ist das ein Mensch? In ihrer Performance stellen kainkollektiv aus Bochum, Zora Snake aus Kamerun und Njara Rasolomanana aus Madagaskar diese unmögliche Frage und rufen historische und postkoloniale Dämonen auf den Plan. Künstler*innen aus Madagaskar, Kamerun, Kongo, Kanada und Deutschland... View Article

18.04.

Est-ce un humain? / Ist das ein Mensch? (entfällt)

kainkollektiv, Zora Snake, Njara Rasolomanana
Sa 18.04.2020 - 20:00 UhrPerformanceTICKET

Ist das ein Mensch? In ihrer Performance stellen kainkollektiv aus Bochum, Zora Snake aus Kamerun und Njara Rasolomanana aus Madagaskar diese unmögliche Frage und rufen historische und postkoloniale Dämonen auf den Plan. Künstler*innen aus Madagaskar, Kamerun, Kongo, Kanada und Deutschland... View Article

23.04.

Kanon

She She Pop
Th 23.04.2020 - 20:00 UhrPerformanceTICKET

Von all den Ereignissen, die wir auf einer Bühne gesehen haben – welche wollen wir nicht vergessen? She She Pop schlüpfen gedanklich in die Rolle der Zuschauer*innen und erinnern sich an unverzichtbare Momente. „Kanon“ ist Ritual, Revue und Nacherzählung und lässt dabei auch die Freude am Vergessenen zu.

24.04.

Kanon

She She Pop
Fr 24.04.2020 - 20:00 UhrPerformance

Von all den Ereignissen, die wir auf einer Bühne gesehen haben – welche wollen wir nicht vergessen? She She Pop schlüpfen gedanklich in die Rolle der Zuschauer*innen und erinnern sich an unverzichtbare Momente. „Kanon“ ist Ritual, Revue und Nacherzählung und lässt dabei auch die Freude am Vergessenen zu.

25.04.

Kanon

She She Pop
Sa 25.04.2020 - 20:00 UhrPerformance

Von all den Ereignissen, die wir auf einer Bühne gesehen haben – welche wollen wir nicht vergessen? She She Pop schlüpfen gedanklich in die Rolle der Zuschauer*innen und erinnern sich an unverzichtbare Momente. „Kanon“ ist Ritual, Revue und Nacherzählung und lässt dabei auch die Freude am Vergessenen zu.

29.04.
We 29.04.2020 - 20:00 UhrKonzert

Dem Düsseldorfer Salon des Amateurs entsprungen, komponieren Die Wilde Jagd mystisch anmutende Klänge mittels feinster analoger Synthesizer und Drumcomputer. Ihr zweites Album „Uhrwald Orange“ ist zugleich eine Ode an das gleichnamige Tonstudio.