Macht mit!

Jugendliche können bei uns selbst aktiv werden. Gemeinsam mit Künstler*innen erarbeitet ihr Stücke und Performances, bestimmt die Themen, entwickelt Inhalte und steht auf der Bühne. Jedes Jahr gibt es die Möglichkeit, in unterschiedlichen Projekten am FFT mitzumachen.

 

Über das Spielen hinaus, freuen wir uns über Jugendliche, die bei uns das Programm mitgestalten möchten und Einblicke in die Arbeit eines Produktionshauses erhalten möchten. Ob Praktikum oder ein Lightningtalk im Rahmen unseres Symposiums ON/LIVE, wir finden sicherlich etwas Passendes!

 

Wenn gerade kein Angebot ausgeschrieben ist, schreibe uns hier eine Mail und wir nehmen dich in unseren Verteiler auf. So bist du immer auf dem neuesten Stand!


imaginary company

Schulausflug – Eine Hausaufgabe

Ein Hörspiel zum Nachmachen für alle ab 8 Jahren
 

Zwischen Matheheften und Tintenklecksen, Kreidestaub und Overheadprojektoren, Bleistiftspitzern und Wassermalfarben haben sie alle brav und ruhig in ihren Klassenzimmern gesessen und gelernt. Wirklich? Alle? Im Klassenzimmer? Nix da! Heute ist Schulausflug: Wir packen die Hefte weg, Kopfhörer auf und los geht’s!

 

Das Theaterkollektiv imaginary company begibt sich mit seinem Publikum auf die Suche nach der Schule. Es durchforstet Gehörgänge, stöbert in Hausaufgabenheften und erkundet die noch unentdeckten Welten des Bildungssystems. Im Strudel der Stundenpläne und Pausenbrote verwirbeln sich Audiowalk und Hörspiel zu einem Hausausflug mit Höraufgabe.

 

Macht euch bereit! Was ihr für den Ausflug braucht: Ein Blatt Papier, einen Stift und euer Pausenbrot.

 

imaginary company
Die Performancegruppe imaginary company verfolgt eine zentrale Fragestellung: Wie lässt sich anspruchsvolles politisches Theater für Kinder und Jugendliche realisieren, das diese als Zuschauer*innen und Spieler*innen ernst nimmt und dennoch empathisch bleibt? Die Gruppe bildete sich im Rahmen der Residenz next generation workspace 2017/18 am Mousonturm Frankfurt. Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski und Anja Schneidereit bringen verschiedene Theaterhintergründe mit: Von emanzipatorischen Performances und Diskurstheater über multimediale Installationen und Hörspiele bis hin zu Erzähltheater für junges Publikum. Ihre Arbeiten begreifen sich nicht als Theater nur für junges Publikum, sondern als Theater für alle. „Schulausflug” wurde 2020 als Heimspiel zum Festival Starke Stücke in Frankfurt eingeladen und 2021 zum Theaterfestival „Augenblick Mal!“ nach Berlin.
Von und mit
Von und mit: imaginary company (Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Anja Schneidereit) und Louisa Beck.
Credits
Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert im Rahmen von Take-off: Junger Tanz Düsseldorf, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Take-off: Junger Tanz ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw. „Schulausflug – Eine Hausaufgabe“ ist eine Hörspiel-Adaption des performativen Audiowalks „Schulausflug“. Dieser entstand in Zusammenarbeit mit der IGS Herder und ist eine Mousonturm-Koproduktion. Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen der intergenerationalen Vermittlungsinitiative ALL IN – FÜR PUBLIKUM JEDEN ALTERS, das Kulturamt Frankfurt und den Fonds Darstellende Künste. Konzeptionsrecherchen im Rahmen von next generation workspace – ein Residenzprojekt von Künstlerhaus Mousonturm, Starke Stücke-Festival, Theaterhaus Frankfurt und der Hessischen Theaterakademie.

Paradeiser Productions

HURLY*BURLY

Ein Radiomärchen für Menschen ab 10

 

Plötzlich ist Æhm da – aus der Zukunft zu uns gereist, denn die freakig-fantastisch-fluffige und faire Future ist in Gefahr! Æhm ist ein*e Hæxx auf der Suche nach Verbündeten. Die Mission: die Unerwachsenen aktivieren und eine Band bilden, um die Zukunft zu retten. So landet Æhm in der Radiosendung von Door und Kylie. Doch Achtung, das wissen auch die Harthearts, die die Zukunft kontrollieren und versuchen, Æhm zu stoppen… Hurly*Burly ist ein Radiomärchen mit schrägen Sounds, Tanz, Action und Achtsamkeit zum Mitmachen. Tretet ein in die fantastisch-skurrile und spacig-abenteuerliche Welt von Hurly*Burly!

 

„Paradeiser hat sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur das Gehör anzusprechen. Geräusche, Musik, ja der Klang der ganzen Welt sollen mit allen Sinnen zugänglich werden.“
Rosanna Grossmann, choices – Kultur.Kino.Köln

 

Ab Di 16.3. hier kostenlos anhören.

 

Am Sa 20.3. findet um 16 Uhr ein Online-Publikumsgespräch auf Zoom mit Paradeiser Productions anlässlich des Welttags des Theaters für junges Publikum statt. Anmeldung unter tickets@fft-duesseldorf.de

 

Arbeitsbuch zum Hörspiel 

Begleitend zum Hörspiel gibt es ein liebevoll gestaltetes Arbeitsbuch (ohne Aufgabenerledigungsdruck) mit Inspirationen, Illustrationen, Anregungen und Fragen zu HURLY*BURLY von Paradeiser Productions. Es erzählt mit Bildern, Texten und freien Flächen mehr über die Welt von Æhm, Door und Kylie. Das Arbeitsbuch (Booklet) ist auf schönem Naturpapier gedruckt, mit verstärktem Umschlag, im A5 Querformat.

Das Booklet kann hier bestellt werden. Gruppen und Schulklassen können das Booklet kostenlos unter jungesfft@fft-düsseldorf.de bestellen.

Hier im Telegram-Chat diskutieren die Macher*innen des Hörspiels mit ihren Zuhörer*innen und beantworten Fragen.

 

Paradeiser Productions
Paradeiser Productions wurde 2009 von der Regisseurin Ruth Schultz und dem Klangkünstler Kai Niggemann gegründet, mittlerweile wird das Paradeiser-Team durch Regisseurin Sandra Reitmayer und Tänzerin/Choreografin Katharina Sim komplettiert. Das Team arbeitet mit wechselnden Partner*innen und mit unterschiedlichsten ästhetischen Mitteln an performativen Formen, zunehmend im Bereich Neues Musiktheater. Beim Kölner Web-Radio 674.fm betreiben sie zusammen mit „Meine Wunschdomain” die regelmäßige Hörspielsendung „Radio Oracle”.
Credits
Konzept: Paradeiser Productions. Regie: Ruth Schultz. Text: Theo Ther. Soundtrack: Kai Niggemann. Stimmen: Kai Niggemann, Katharina Sim, Julie Stearns. Dramaturgie, Redaktion: Sandra Reitmayer. Grafikdesign & Booklet: AlexOffice Münster unter der Leitung von Daniela Löbbert. Theaterpädagogik: Marzia Fluck. Gefördert durch das NRW Landesbüro freie Darstellende Künste e.V. und das Kulturamt der Stadt Köln.