20:00 Uhr
21.03.2020
20:00 Uhr
20.03.2020

89/90: The Great Disintegration (entfällt)

andcompany&Co.
Performance
FFT Juta
Sprache: Deutsch / Dauer: 90 min
19€/11€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Neue Narrative braucht das Land! So könnte das Fazit der Debatten um die Geschichte der beiden deutschen Staaten anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls lauten. Offizielle Geschichtsschreibung und persönliche Erinnerung sind häufig nur schwer in Einklang zu bringen. Daher plädieren andcompany&Co. für eine multiperspektivische, „unendliche Geschichte“ und fiktionalisieren die Ereignisse von 1989: Ganz Phantásien ist bedroht. Das Nichts nähert sich in unaufhaltsamer Geschwindigkeit einerseits als realsozialistischer Betonmischer, der die alten Verhältnisse einzupanzern droht und andererseits als neoliberal blinkende Planierraupe, die die noch älteren Verhältnisse als neuste Lösung und obendrein als alternativlos verkaufen will. Da bleibt kein Platz mehr für den Traum von einer besseren Gesellschaft, die ihren Namen erst noch finden muss.

 

Auf der Bühne als Zeitzeugen und Nachgeborene: Die Autor*innen Luise Meier („MRX Maschine“) und Karsten Krampitz („Wasserstand und Tauchtiefe“) sowie in ihrem Bühnendebüt Amanda Anfang als Michael Ende. Gemeinsam reaktivieren sie die Auflösungsenergien von 1989/90 und lenken sie um, bis aus den alten Lügen neue Geschichten werden und phantastische Erzählungen: „Sagen lassen sich die Leute nichts, erzählen aber lassen sie sich alles.“ (Walter Benjamin)

 

Podiumsgespräch mit Karsten Krampitz, Klaus Lederer, Luise Meier und Carola S. Rudnick


andcompany&Co.
Das Kollektiv andcompany&Co. wurde 2003 in Frankfurt am Main gegründet. Gründer und Kern des Kollektivs sind Alexander Karschnia, Nicola Nord und Sascha Sulimma. Das „&Co.“-Kürzel soll auf die Offenheit des Kollektivs für neue Zusammenarbeiten mit nationalen und internationalen Künstler*innen verschiedener künstlerischer Disziplinen hinweisen. Entsprechend weiten sich die Netzwerke des heute in Berlin ansässigen Kollektivs mit Basis am HAU beständig. Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit und Aufarbeitung von vergangenen und zukünftigen Ideologien, Theorien und Utopien. Ihre Performances sind dabei ein humorvolles Spiel mit Fakten & Fiktionen, das Bruchstücke ästhetischer & philosophischer Entwürfe des 20. und 21. Jahrhunderts musikalisch verdichtet und zu einem eigenen politischen Statement neu kombiniert.
Luise Meier
Luise Meier, 1985 geboren in Ostberlin, arbeitet als freie Autorin und Servicekraft. Studium der Philosophie, Sozial- und Kulturanthropologie und Kulturwissenschaften in Berlin, Frankfurt a. d. Oder und Aarhus. Ihre Texte für die Berliner Volksbühne sind unter www.volksbuehne.adk.de archiviert. Ihr Buch „MRX MASCHINE“ erschien 2018. Die Zeitung Der Standard feierte Meier dafür als „Marx‘ vorerst gelehrigste Schülerin“.
Karsten Krampitz
Karsten Krampitz, Jahrgang 1969, war gemeinsam mit Peter Wawerzinek Initiator der Trinkerklappe in Wewelsfleth/Schleswig-Holstein. Er hat erfolgreich eine Bettelakademie gegründet und mit Obdachlosen und Junkies Berliner Nobelhotels besetzt. 2004 erhielt Krampitz das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste Berlin. In Klagenfurt wurde er 2009 beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Im folgenden Jahr war er Klagenfurter Stadtschreiber. Zwischen 2010 und 2013 war der Historiker Promotionsstipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Im Herbst 2014 wurde am Klagenfurter Ensemble sein Theaterstück „Sucht & Ordnung“ uraufgeführt. Krampitz hat diverse Romane und Erzählungen veröffentlicht. 2011 gab er zusammen mit Manja Präkels und Markus Liske die literarische Anthologie „Kaltland – Eine Sammlung“ zu den Pogromen und Menschenjagden der Nachwendezeit heraus. Sein Roman „Wasserstand und Tauchtiefe“ erschien 2014.
Credits
Konzept & Regie: andcompany&Co. (Alexander Karschnia, Nicola Nord, Sascha Sulimma). Text: Luise Meier, Karsten Krampitz, Alexander Karschnia &Co. Musik: Sascha Sulimma. Mit: Jan Brokof, Amanda Heinau, Verena Katz, Karsten Krampitz, Luise Meier, Nicola Nord, Sascha Sulimma. Bühne: Jan Brokof &Co. Mitarbeit Bühne & Kostüme: Ángela Ribera. Licht: Sebastian Zamponi. Ton: Deniz Sungur. Regieassistenz: Verena Katz. Technische Leitung: Marc Zeuske. Bühnenbau: Jan Hoffmann. Company Management: Caroline Farke. Produktionsleitung: Rahel Häseler. Dank an: Jan Hoffmann. Eine Produktion von andcompany&Co. in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, FFT Düsseldorf, Ringlokschuppen Ruhr, Theater im Pumpenhaus Münster. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.