19:30 Uhr
10.01.2020

Aus dem Innenleben eines Staubsaugerbeutels

Im Rahmen von west off
äöü
Performance
FFT Juta
Dauer: 75 min / Sprache: deutsch
16€/10€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Das komplette west off-Programm (9. – 11.1.2020) kann hier nachgelesen werden. Mehr über west off im WDR 3 gibt es hier.


Staub ist überall. In den Ritzen der Computertastatur, auf den Blättern deiner Yucca-Palme, im Gewebe deines schicksten Fummels. Egal wie und wie oft wir Staub entfernen, er kommt immer wieder zurück. Als Begleiter alles Lebendigen erinnert er uns an die Zukunft: den Tod. Oder besser: das Weiterleben in anderer Form. Im Staub vereinen sich die Reste unserer Körper mit Überbleibseln aus Natur, Kultur und Industrie. Partikel schweben durch die Luft wie Sterne durch das All, bis sie schließlich auf Oberflächen niedersinken, fast schwerelose Gewirke, Wollmäuse, Mutzen, Knäuel. Später finden sie sich im Innern des Staubsaugerbeutels: das schmutzige, graue und kleinteilige Archiv unseres Lebens. Aus wem und was besteht es? Werden große Gefühle am Ende auch zu Staub? Wie lässt sich der Verfall zurückverfolgen? Wer ist dafür zuständig? Ja genau – wer putzt eigentlich diese Bühne?

 

Zwischen Performance, Installation und Operette entdeckt das junge Kollektiv äöü im ganz Kleinen die ganz großen Fragen nach Form und Inhalt, Leben und Tod, Lohnarbeit und Geschlecht, Magie und Ingenieurswesen. Ein Staubsauger-Konzert, eine Operette, die Obduktion eines Staubsaugerbeutels, Kitsch und Komik am Fließband.


Patricia Bechtold und Johannes Karl gründeten 2018 das Kollektiv äöü. Mit den Mitteln von Theater, Performance und Installation begeben sie sich auf die Suche nach neuen Erzählformen und -räumen, zersetzen, collagieren und animieren Elemente und Einflüsse aus Sprache, Kunst, Alltag und Theorie. Ihre Arbeiten wurden bereits zu verschiedenen Festivals eingeladen, unter anderem zum Zeitzeug_Festival Bochum und zum HTA-Tag in Frankfurt am Main.

 

Frauke Meyer (Mentoring) wurde in Dresden geboren. Sie studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Götz Friedrich. Anschließend war sie an der San Francisco Opera und dem Theater Basel tätig. Von 2005 bis 2013 war sie als Szenische Leiterin an der Deutschen Oper Berlin engagiert. Seit 2014 ist sie als freischaffende Regisseurin, Projektentwicklerin und künstlerische Projektleiterin tätig. Zudem ist sie Dozentin für Dramaturgische Projektentwicklung im Studiengang „Musikvermittlung im Kontext“ an der Anton Bruckner Universität Linz.


Konzept/Performance: äöü (Patricia Bechtold, Johannes Karl). Bühne/Kostüm/Performance: Eunsung Yang. Spezialeffekte/Performance: Carlos Franke. Dramaturgie: Franziska Schneeberger. Mentorat: Frauke Meyer. Foto: äöü. Eine Koproduktion von äöü mit dem FFT Düsseldorf im Auftrag von „west off 2019 – Theaternetzwerk Rheinland“. Gefördert durch die Kulturämter der Städte Bonn, Düsseldorf und Köln sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Gefördert durch die Hessische Theaterakademie, das Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen und das Kulturamt der Stadt Gießen.