18:00 Uhr
19.01.2019
20:00 Uhr
18.01.2019

Children and Other Radicals

Oblivia
Performance ab 10 Jahren
FFT Juta
ca. 50 min
19€/11€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Kindergeld, Taschengeld, Gehalt, Rente. Von der Wiege bis ins Grab: Geld bestimmt unseren Alltag in jeder Daseinsphase. In Children and Other Radicals blicken unterschiedliche Generationen auf die Rolle des Geldes bei der Verteilung von Macht. Die finnische Gruppe Oblivia ist bekannt für ihre einzigartige Mischung aus verblüffenden Ideen und minimalistischer Performance. Jetzt arbeitet Oblivia erstmals mit Teenagern zusammen. Mit Theater, Tanz und Performancekunst erproben sie Gleichberechtigung und gehen Fragen nach Geld und Zukunft nach. Children and Other Radicals lädt junge Zuschauer*innen und Erwachsene dazu ein, miteinander Visionen zu entwerfen.

 

Vor der Vorstellung am 19.1. gibt es um 17 Uhr einen Einführungsworkshop für Familien!

 

 

Mit Niels Bovri, Alice Ferl, Timo Fredriksson, Anna-Maija Terävä, Annika Tudeer, jungen Performern aus Essen. Konzept, Dramaturgie: Mikko Bredenberg, Meri Ekola, Alice Ferl, Timo Fredriksson, Tua Helve, Anna-Maija Terävä, Annika Tudeer. Kostüme: Tua Helve. Kostümherstellung: Anni Konttinen. Licht: Meri Ekola. Sound: Alice Ferl. Produktion: Oblivia. Koproduktion: FFT Düsseldorf, Goethe-Institut Finnland, Helsinki Festival, Kampnagel (Hamburg), PACT Zollverein (Essen).

 

Children and other Radicals wird gefördert im Rahmen von „Take-off: Junger Tanz“ durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. „Take-off: Junger Tanz“ ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw.

 

Oblivia, gegründet 2000 in Helsinki, ist eine der führenden Gruppen der finnischen Performance-Szene. Sie vermischen verschiedene Genre, um minimalistische, philosophische und unterhaltsame Performances zu kreieren. Ihre letzten Arbeiten waren „Nature Theatre of Oblivia“ (2017) und „Museum of Postmodern Art – a five-part series“ (2012-2016).