16:30 Uhr
23.01.2020

Das Parlament des Zufalls

Oliver Paasch, Farhad Dilmaghani, Verena Friederike Hasel, Felix Ensslin u.a.
Podium
FFT Juta
Eintritt frei!

Seit September 2019 gibt es in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens eine Art zweite Kammer des Parlaments. Durch Losverfahren werden aus der gesamten Bevölkerung Bürger*innen ermittelt, die für jeweils 18 Monate die Politik der Region mitbestimmen. Dabei wird darauf geachtet, dass alle sozialen Schichten gleichwertig berücksichtigt werden. Ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Altersgruppen, Genderidentifikationen und anderen Kriterien wird ebenso angestrebt. Ausgestattet mit dem Recht, selbst Gesetze zu initiieren, ist dieser durch Zufall ermittelte Repräsentationskörper tatsächlich handlungsfähig.

 

Basierend auf den Überlegungen des belgischen Autors und Historikers David Van Reybrouck, der konstatierte, dass repräsentative Demokratien dazu neigen, auf Dauer bestehende Eliten immer wieder zu reproduzieren, führte die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens diesen Bürgerrat ein, der ausschließlich durch Losverfahren bestimmt wird. 

 

So wird die Teilhabe von Menschen an der aktuellen Politik ermöglicht, die sonst vermutlich niemals in die Nähe der Macht gekommen wären. Das Los entscheidet und öffnet vielleicht erst die Möglichkeit, dass Bürger wirklich wählen.


Auf dem Podium sitzen:

  • Oliver Paasch: Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
  • Farhad Dilmaghani: Mitbegründer und Vorsitzender von DeutschPlus 
  • Verena Friederike Hasel, Diplom-Psychologin, Journalistin und Autorin
  • Felix Ensslin: Regisseur, Autor und Philosoph

Diskutieren Sie mit über Zukunft, Chancen und (Un)Möglichkeiten aktiver Bürgerbeteiligung!