20:30 Uhr
29.02.2020

Der Täubling

Konzert
Konzert
FFT Kammerspiele
Einlass: 20.30 Uhr // Beginn: 21 Uhr
VVK: 12€ / AK: 15€

Ticket - buy now

Für den Leipziger Rapper Der Täubling ist Musik vor allem ein Werkzeug zur Aufruhr. Er selbst nennt sich „Prof. für Angewandte Misanthropie“, sein musikalisches Genre „Schlimmbeleidigung“ und, wenn man seinen Sprechgesang hört, wird klar, man findet ihn Abseits jeder Konvention wieder. Der Mann mit der „Donnie Darko“-Hasenmaske rappt jederzeit am Versmaß vorbei und erklärt stattdessen: “Ich mache sehr assoziative Musik. Der Zufall treibt mich.”  So exzentrisch wie seine Musik, sind auch die raren  Interviews und seine Auftritte auf den Bühnen deutscher Kunst- und Literaturfestivals.


Er selbst stellt sich gelegentlich als „Professor für angewandte Misanthropie“ vor. Seine wichtigste These? „Hate existence, love life“, sagt er. „Was allerdings weniger eine These als ein verzweifeltes Mantra ist, dass ich mir unablässig selbst zuflüstere.“ Ist Der Täubling, der sich selbst den Vornamen Amadeus Magnus Ephraima gegeben hat, doch vielmehr wahnsinnig? Fragt man ihn selbst, verneint er. „Wenn ich wahnsinnig wäre, würde ich nein sagen. Wenn ich nicht wahnsinnig wäre, würde ich auch nein sagen“, erklärt er. „Wenn ich ja sagen würde, wäre ich prätentiös und keinesfalls wahnsinnig. Wer von sich selbst sagt, er sei crazy, ist immer ein langweiliger Arsch. Ich sage nein and we’ll both never know…“

 

taz 5.4.19


Herr Täubling (Mit vollem Namen: Amadeus Magnus Ephraima Täubling)
Akademischer Grad: Prof. für Angewandte Misanthropie
Genre: Schlimmbeleidigung
Begründer der Strömung des Radikalen Misanthropismus
Besondere Merkmale: gepflegtes äußeres Erscheinungsbild
Berühmte Zitate: “DU PENNER!!!”