11:00 Uhr
19.05.2019

Demonstration »Ein Europa für alle: Deine Stimme gegen Nationalismus«

Glitzer-Block von DIE VIELEN NRW
Demonstration
Treffpunkt: Roncalliplatz, Köln

FÜR EIN EUROPA DER VIELEN! SOLIDARITÄT STATT PRIVILEGIEN!

DIE KUNST BLEIBT FREI!

WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS


Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt.

 

Im Vorfeld der Europawahl rufen Die Vielen dazu auf, sich an den europaweiten Demonstrationen am 19. Mai zu beteiligen, die unter dem Motto „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“ stattfinden. DIE VIELEN NRW werden mit einem eigenen Zug bei der Demonstration Ein Europa für Alle – Deine Stimme gg Nationalismus : Köln dabei sein und laden alle, die die Kunstfreiheit verteidigen wollen, ein, sich daran zu beteiligen.


Treffpunkt DER VIELEN NRW: ab 11 Uhr auf dem Roncalliplatz, unweit des Hauptbahnhofs

Wir fahren gemeinsam ab Düsseldorf Hbf mit dem Zug. Weitere Infos dazu könnt ihr in der Facebookveranstaltung nachlesen.

 

Ablauf der Demonstration: Der Sternmarsch startet um 11:30 Uhr an vier verschiedenen Orten in Köln und führt zur Deutzer Werft. Als sichtbares Zeichen können alle Mitdemonstrant*innen goldene Rettungsdecken verwenden. Um 12 Uhr startet die Demo auf der Deutzer Werft für alle, die direkt zur Werft kommen.

 


Über die NRW-ERKLÄRUNG DER VIELEN

 

In vielen Städten, Regionen und Bundesländern setzen bereits an die 2000 unterzeichnende Kultur- und Kunstinstitutionen, Künstler*innen und Aktive der Kulturlandschaft im Rahmen von ERKLÄRUNGEN DER VIELEN wirkungsvolle Signale. Die Erklärungen stehen für eine offene Gesellschaft, deren demokratische Gestaltung, für Respekt, Vielfalt und Toleranz, Kunst- und Pressefreiheit, gegen Rassismus, Diskriminierung und den rechts-nationalen Autoritarismus.

 

Die Unterzeichnenden verpflichten sich in Veranstaltungen, Diskussionen und öffentlichen Aktionen zur aktiven Solidarität mit Menschen, die durch rechtsextreme Politik mehr und mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, und untereinander. Die Erklärungen unterschrieben haben bundesweit eine Vielzahl von Institutionen, Künstler*innen und Kulturmacher*innen aus den Bereichen der Darstellenden und Bildenden Künste sowie der Soziokultur.

 

In Nordrhein-Westfalen haben derzeit 210 Kunst- und Kultureinrichtungen, Interessensverbände und freie Kunst- und Kulturschaffende die NRW-ERKLÄRUNG DER VIELEN unterzeichnet. Wir, das NRW-Bündnis der Vielen wollen nicht nur Symptome bekämpfen, sondern in die Tiefe wirken. Rassismus ist Alltag. Rechtsextremismus ist ein Symptom davon. Wir setzen uns deswegen mit den eigenen Strukturen auseinander und stellen diese zur Verhandlung. Wir müssen die Kunst- und Kulturräume sowie unsere Gesellschaft öffnen, damit wir wirklich Viele werden!

 

Erklärung der Vielen