20:00 Uhr
10.10.2019
20:00 Uhr
11.10.2019
20:00 Uhr
12.10.2019

Fermata

Im Rahmen der Nippon Performance Nights Vol.7
miu
Performance
Park-Kultur, Oststraße118, 40210 Düsseldorf
10€/6€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Kennt jemand noch „Fermata“ – den legendären Underground-Ort für spektakuläre Performances? Fakten und Mythen sind nicht mehr zu unterscheiden, wenn man mit ehemaligen Beteiligten darüber spricht. Im dritten Teil seiner „Empty Balloons Society“ spielen der Regisseur miu und sein deutsch-japanisches Team mit parallelen Identitäten und dem kollektiven Gedächtnis(-Schwund). Was wäre, wenn es diesen Ort nie gegeben hätte? Kann man sich die Choreografien, die dort entstanden, dennoch in Erinnerung rufen?


Mit: Soya Arakawa, Yuko Kaseki, Pia-Tomoko Meid, Bastian Nonnenberg. Konzept, Text, Sound- und System-Komposition: miu. Künstlerische Mitarbeit: Mizuki Kin, Takaya Kobayashi, Kenji Shinohe. Dramaturgische Mitarbeit: Alice Ferl. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste. Unterstützt von Düsseldorf Darstellen und Vermitteln e.V. Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf


miu (Ryutaro Mimura), geboren 1976 in Japan, arbeitet als Konzeptkünstler, Komponist und Performer. Er studierte Sonologie und elektronischen Musik am Kunitachi College of Music (Tokyo) und am Koninklijk Conservatorium (Den Haag). Seit 2001 tätig als freischaffender Künstler. Aus einem umfangreichen Repertoire interkultureller Erfahrungen heraus thematisiert er in seinen Arbeiten häufig Parallelidentitäten und der Zweisprachigkeit. Nach Stationen in Den Haag, London, Bochum und Ulm lebt und arbeitet er seit vier Jahren in Düsseldorf. Im Rahmen der Nippon Performance Nights im FFT waren bisher „Ich, als ein Behälter, der Japan trägt. Mit langen langen Schnüren, wirklich lang.“(2014), „Wettermaschine 2021“ (2015), „Empty Balloons Society“ (2017) und „TAG H“ (2018) von ihm zu sehen.