16:00 Uhr
22.11.2020
20:00 Uhr
20.11.2020
20:00 Uhr
21.11.2020

Gravity Piece

Premiere
Rotterdam Presenta
Performance/Installation
Planwerkstatt 378, Erkrather Straße 191, 40233 Düsseldorf
Dauer: ca 100 Min. // ohne Sprache
19€/11€ erm.

Join our gravity! Sei Teil unserer Anziehungskraft!

 

Physikalisch bewegt sich alles aufeinander zu. Im Gravitationssystem ziehen sich die Dinge gegenseitig an – nicht, weil sie zusammenpassen, sondern weil sie in die gleiche Richtung fallen. Winzige Partikel und schwere Brocken, feine Stoffe und klebrige Körper – sie alle bilden eine widerspenstige Unordnung oder ein Stillleben. Rotterdam Presenta untersuchen mit Mitteln von Choreographie, Musik und Objektkunst das Zusammenfallen von alltäglichen Dingen und Menschen. Sie gründen das fiktive „Aerobic Life Institute“ und laden in die Planwerkstatt in Düsseldorf zum gemeinsamen Erproben der Schwerkraft. Körper, Plastikbecher, Heliumballons, Werkzeuge und Luftkissen fallen zusammen oder kippen kontrolliert. Sie stürzen übereinander und überschreiben nach und nach den Raum.

 

Gravity Piece ist Teil der Recherche-Serie „Complicity with active material” (Komplizenschaft mit aktiven Materialien), die sich der Performativität von Materialien, Oberflächen und Objekten widmet. Als kritische Auseinandersetzung mit anthropozentrischen Welt- und Bühnenbildern entstand bereits 2019 die Performance accident exercises, die im ERGO Ipsum als Koproduktion des FFT zu sehen war. Darin stellte Rotterdam Presenta ausgehend vom Unfall als plötzlichem Zusammenprall verschiedener Körper, Momente und Formen von Kollision aus. Mit Gravity Piece bewegen sie sich nun vom Zusammenprall zum Zusammenfall.

 

Die Performance Gravity Piece wird ergänzt durch eine Installation Aerobic Life Institute, die jeweils vor und nach den Vorstellungen zu sehen ist. Eröffnung der Installation Mi 18.11., 18 Uhr 


Rotterdam Presenta
Rotterdam Presenta ist eine Plattform für langfristige Arbeit an cross-disziplinären Formaten zwischen Performance und Installation. Das in Düsseldorf und Brüssel ansässige Label wurde 2010 von Stine Hertel („Das Universum“, 2017; Förderpreis Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf 2018) und Jan Rohwedder („conditio humana“, 2014; HEMISPHERES, 2017) gegründet und initiiert die Zusammenarbeit von Künstler*innen mit ähnlichen Interessen und unterschiedlichen Perspektiven. Ihre aktuelle Recherche-Serie „Complicity with active material” resultierte zuletzt in der Site-Specific Performance „accident exercises“, eine Übungsserie zu Unfällen, die in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf entstand und in dem ehemaligen Versicherungsarchiv ERGO Ipsum in Düsseldorf und beim Favoriten Festival 2020 gezeigt wurde.
Credits
Bühne, Choreografie: Stine Hertel, Jan Rohwedder. Performance: Mario Barrantes Espinoza, Katarzyna Kania, Menzo Kircz. Sound/Musik: Niels Bovri, Clara Lévy. Dramaturgie: Johanna-Yasirra Kluhs. Kostüm: Caroline Creutzburg. Produktionsleitung: Carina Graf. Technische Leitung/Licht: Ryoya Fudetani. Produktion: Rotterdam Presenta; Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, Fonds Darstellende Künste e.V., Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Stiftung van Meeteren. Unterstützt durch: Hessische Theaterakademie, artblau Tanzwerkstatt, kunstencentrum BUDA, Performance Art Research Ljubljana.