18:00 Uhr
03.05.2021

h a p t i c a f f i n i t i e s – Sessions

Recherchegruppe zu Berührungen in den Künsten
h a p t i c a f f i n i t i e s
Zoom-Sessions
online
In englischer und deutscher Sprache
Die Teilnahme an den Sessions ist kostenlos. Anmeldung unter haptic.encounters@posteo.net

Welche Formen der Berührung finden in den Künsten statt und vermitteln sich durch sie? Wie verhandeln wir Nähe- und Distanzverhältnisse in den Räumen, die wir teilen? Und wie können wir uns der Performativität und Medialität von Berührung annähern? 

 

In dem Verlust von und der Gefahr durch Berührung, die wir aktuell verstärkt erleben, treten die politischen und ethischen Implikationen von Berührung in den Vordergrund. Es gibt gegebene und gewählte Intimitäten, die sich unserer Kontrolle entziehen. Berührung zeigt sich dabei als eine Grundbedingung unserer verletzlichen Existenz. Sie verweist auf wechselseitige Abhängigkeiten, poröse Körpergrenzen, brutale Intimitäten und artenübergreifende Kollaborationen. 

 

Die Online-Recherchegruppe h a p t i c a f f i n i t i e s trifft sich wöchentlich, um diesen Zusammenhängen in einem informellen Setting nachzugehen und initiiert einen Dialog zwischen künstlerischen, theoretischen und aktivistischen Praktiken. Berührung wird dabei im erweiterten Sinne als Kontaktzone zwischen verschiedenen Organen, Sinnen und Medien begriffen.  

 

h a p t i c a f f i n i t i e s wechselt zwischen facilitated research sessions und open research sessions, um unterschiedliche Formen der Recherche und des Austauschs zu ermöglichen. Eine öffentliche Vortragsreihe und ein Publikationsprojekt begleiten die Recherche. 

 

Initiiert von Anneliese Ostertag, Belle Santos, Sofie Luckhardt, Rahel Spöhrer 


h a p t i c a f f i n i t i e s – facilitated research Sessions

In den h a p t i c a f f i n i t i e s – facilitated research Sessions laden wir Praktiker*innen ein, Fragen, Arbeitsstände und Forschungen zum Thema Berührung, Intimität und haptic aesthetics in den Künsten zu teilen. Die Treffen werden je nach Gast, Thema und Praxis unterschiedlich gestaltet und individuell angekündigt. 

 

h a p t i c a f f i n i t i e s – open research Sessions

In den h a p t i c a f f i n i t i e s – open research Sessions gibt es Raum für gemeinsame Lektüre, Feedback, für Vor- und Nachbesprechungen der Inputs, Eigeninitiative und die gemeinsame Weiterentwicklung der Forschungstätigkeiten.

 

h a p t i c a f f i n i t i e s – public events

Die h a p t i c a f f i n i t i e s – public events geben einer breiteren Öffentlichkeit Einblicke in die Themen der Study Group. Ausgewählte Gäste teilen bei den öffentlichen Events ihre Theorien und Praktiken rund um das Thema Berührung in den Künsten.


Alle Termine

Mo 12.4., 18 Uhr – intro session

SOFIE LUCKHARDT, ANNELIESE OSTERTAG, BELLE SANTOS, AND RAHEL SPÖHRER

 

Mo 19.4., 18 Uhr – facilitated session

CAROLINA MENDONÇA

 

Mo 26.4., 18 Uhr – facilitated session 

ISABEL LEWIS

 

Mo 3.5., 18 Uhr – open session 

READING, TALKING, RESEARCHING

 

Mo 10.5., 18 Uhr – facilitated session 

ANTONIA ROHWETTER

 

Mi 12.5., 20 Uhr – public lecture 

LAURA U. MARKS

 

Mo 17.5., 18 Uhr – facilitated session 

JOSHUA WICKE AND ANNA ZETT

 

Mi 19.5., 18 Uhr – public workshop 

JOSHUA WICKE AND ANNA ZETT

 

Mo 24.5., 18 Uhr – open session

READING, TALKING, RESEARCHING

 

Mo 31.5., 18 Uhr – facilitated session

SLOW READING CLUB / HENRY ANDERSEN AND BRYANA FRITZ

 

Mo 7.6., 18 Uhr – facilitated session 

CLAY AD AND ISABEL GATZKE

 

Mo 14.6.,18 Uhr – facilitated session

VALENTINA DESIDERI AND DENISE FERREIRA DA SILVA

 

21.6., 18 Uhr – open session

WRAP UP, FEEDBACK, FUTURE

 

Von April bis Juni 2021 trifft sich die Recherchegruppe wöchentlich, jeweils montags ab 18 Uhr via Zoom.

 

Die Teilnahme an h a p t i c a f f i n i t i e s ist kostenlos. 

 

Eine kontinuierliche Teilnahme ist erwünscht und die Teilnehmerzahl für jede Sitzung ist begrenzt!

 

Bei Interesse und für die Teilnahme bitten wir um Anmeldung unter haptic.encounters@posteo.net


Credits
Im Rahmen der #TakeCare Residenz “Touch, Theatre and Performance”. Gefördert durch das Bündnis internationaler Produktionshäuser e.V. im Rahmen des vom Fonds Darstellende Künste e.V. getragenen und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Programms Neustart Kultur: #TakeCare.