10:00 Uhr
02.12.2019
16:00 Uhr
30.11.2019
16:00 Uhr
01.12.2019
10:00 Uhr
03.12.2019

HIERONYMUS

nach dem Bilderbuch von Thé Tjong-Khing
pulk fiktion
Theater für alle ab 6 Jahren
FFT Juta
Sprache: wenig Sprache, deutsch / Dauer: ca. 60 min
8€/6€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Wo endet unser Wissen von der Welt und welche Freiräume verstecken sich dahinter? Hieronymus basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Thé Tjong-Khing, in dem ein kleiner Junge in fantastische Landschaften voller merkwürdiger Kreaturen geschickt wird. Ausgehend von den Bilderwelten des Malers Hieronymus Bosch, erschafft pulk fiktion mit Tanz, Projektion und elektronisch animierten Objekten eine verzauberte und sinnliche Fantasiewelt für Kinder ab sechs Jahren. Fragt mit uns nach dem Unvorstellbaren und dem Verborgenen und geht mit auf eine Reise in unmöglich mögliche Welten.

 

Das Kinderbuch Hieronymus von Thé Tjong-Khing wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Der Autor wurde in Indonesien geboren, seine Familie stammt aus China. Als Kunststudent wanderte er in die Niederlande aus, wo er seit 1971 als freier Illustrator, hauptsächlich von Kinderbüchern, arbeitet.


Die Gruppe pulk fiktion wurde 2007 in Bonn gegründet. Hannah Biedermann und Norman Grotegut leiten die Gruppe, die aus zahlreichen Künstler*innen besteht und sich auf das Theater für Kinder und Jugendliche spezialisiert hat. Unter enger Einbezieung ihrer jungen Zielgruppe entwickeln sie überraschende Perspektiven z.B. auf die Rolle, die Medien oder Geld im Leben von Kindern spielen. Sie bearbeiten aber auch vorhanden Stoffe wie „Max und Moritz“. pulk fiktion wurde mit dem George Tabori Förderpreis 2016 ausgezeichnet. Auf dem WESTWIND Festival gewann „Der Rest der Welt“ 2012 den Publikumspreis und „Papas Arme sind ein Boot“ 2014 den 1. Preis der Fachjury. Die „Konferenz der wesentlichen Dinge“, „All about Nothing“ und „Max und Moritz“ waren für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2015 nominiert „All about Nothing“ und „Max und Moritz“ gewannen beim WESTWIND Festival 2018 einen Jurypreis.


Nach dem Bilderbuch „BOSCH“ von Thé Tjong-Khing, erschienen bei Leopold, Amsterdam, 2015. Konzept: pulk fiktion. Regie: Hannah Biedermann. Performance: Amelie Barth, Elisabeth Hofmann, Kelvin Kilonzo. Choreografie: Elisabeth Hofmann. Musik: Conni Trieder. Video/Grafik: Norman Grotegut. Physical Computing/Maschinen: Sebastian Schlemminger. Ausstattung: Ria Papadopoulou. Technische Leitung/Licht: Peter Behle. Produktionsassistenz: Finn Cam. Produktionsleitung: Esther Schneider. Rechte: Thé Tjong-Khing, Verlag Leopold, Amsterdam. Produktion: pulk fiktion. Koproduktion: FFT Düsseldorf, Theater an der Ruhr Mülheim, Freies Werkstatt Theater Köln. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das Kulturamt der Stadt Köln und die Kunststiftung NRW.