21:00 Uhr
10.12.2020
19:30 Uhr
11.12.2020
19:30 Uhr
12.12.2020

ich habe nur selten angst verrückt zu werden

Im Rahmen von west off 2021
Sarah Wessels
Performance
FFT Juta
Dauer: 60 Min. // Sprache: deutsch
16€/10€ erm.

Ticket jetzt kaufen

Das vollständige Programm von west off 2021 – Theaternetzwerk Rheinland findet ihr hier.


Bin ich gerade hier? Seit wann ist jetzt? Gerade wurde ein Teller fallen gelassen. Ist das noch jetzt oder schon Erinnerung?

 

Das „Ich“ besteht aus Erinnerungen, Tagträumen, Grübeleien, Gedanken, Fantasien, die irgendwo in einem Körper wohnen. Der Unterschied zwischen Erinnerungen und Tagträumen ist, dass Erinnerungen vorgeben, an Tatsachen zu hängen; an Dingen, die wirklich passiert sind. Aber was heißt wirklich?

 

In ihrer Performance lädt Sarah Wessels – Studentin der Szenischen Forschung und ausgebildete Clownin – dazu ein, die eigenen Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen nochmal genauer in Augenschein zu nehmen. Entfremdungserfahrungen wie Depersonalisation und Derealisation – (Fehl-)Funktionsweisen des Gehirns werden in der Performance durch Experimente, Versuche und Komik in ein neues Licht gerückt.


Sarah Wessels
Sarah Wessels studierte Literatur- und Theaterwissenschaft und aktuell Szenische Forschung in Bochum. Zuvor schloss sie eine Ausbildung zur Darstellerin für Clownstheater und Komik an der TuT-Schule Hannover ab. Sie beschäftigt(e) sich als Performerin oder Clown mit Themen wie mentaler Gesundheit, Humor und Nachdenken. Mit dem Projekt „ich habe nur selten angst verrückt zu werden“ ist Sarah Wessels als Residentin zum Zeitzeug_Festival eingeladen.
Credits
Regie & Performance: Sarah Wessels. Dramaturgie: Yasemin Peken. Mentorin: Christine Knecht. Eine Koproduktion von Sarah Wessels und FFT Düsseldorf im Auftrag von „west off 2020 – Theaternetzwerk Rheinland“. Gefördert durch die Kulturämter der Städte Bonn, Düsseldorf und Köln sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.