19:00 Uhr
10.09.2020

Investor City. Eine Recherche zum Stadtumbau

Im Rahmen von Stadt als Fabrik
Christoph Twickel
Videovortrag und Diskussion
Planwerkstatt 378, Erkrather Straße 191, 40233 Düsseldorf
5€

Ticket jetzt kaufen

Warum gibt es am Hauptbahnhof eine große Sandgrube, wo doch längst ein neues Viertel mit dem klangvollen Namen „Grand Central“ gebaut sein soll? Hat es etwas zu bedeuten, dass Düsseldorfs neues Kulturzentrum KAP1 einer Pensionskasse gehört? Was hat René Benko mit dem Umzug des FFT-Theaters zu tun?

 

Der Journalist Christoph Twickel sucht in seiner Recherche nach dem Plot zum Umbau des Bahnhofsviertels. In seiner Recherche trifft er auf Behördenvertreter*innen, Makler, Investoren und Projektentwickler, die ihm erklären, worin die Kunst der Stadtentwicklung heute besteht: Darin, die Gelegenheiten zu ergreifen, die der Immobilienmarkt bietet.

 

Christoph Twickel schreibt seit Jahren zu Gentrifizierung und Stadtentwicklung. In seinem Buch „Gentrifidingsbums oder Eine Stadt für Alle“ (2010) setzte er sich mit der Frage auseinander, wie Kultur für urbane Aufwertungsprozesse in den Dienst genommen wird. Zurzeit schreibt er vor allem für DIE ZEIT. 

 

In der Planwerkstatt 378 in Flingern-Süd, wo zur Zeit unter öffentlicher Mitbeteiligung Stadt geplant und als weitere Form der Zwischennutzung Theater geprobt wird, diskutieren wir im Anschluss an Christoph Twickels Videovortrag mit Vertreter*innen der Plangruppe aus der Planwerkstatt 378 und weiteren Gästen über Perspektiven der Stadtentwicklung in Düsseldorf.


Christoph Twickel
Der 1966 geborene Journalist und Schriftsteller Christoph Twickel schreibt als freier Autor für die Zeit, den Spiegel, den Freitag und andere. Er hat die Hamburger „Recht auf Stadt“-Bewegung journalistisch begleitet. 2010 kam sein Buch „Gentrifidingsbums oder eine Stadt für Alle“ heraus.
Credits
Stadt als Fabrik wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.