18:00 Uhr
16.09.2021

Louise Michel und die Frauen der Pariser Commune

Im Rahmen von PLACE INTERNATIONALE
Lesung und Gespräch
Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1
in Kooperation mit der Stadtbibiothek Düsseldorf
Eintritt frei

Zum ganzen Programm von PLACE INTERNATIONALE


Louise Michel gilt als Symbolfigur der Pariser Kommune im Frühjahr 1871. Zum ersten Mal in der Geschichte übernahmen Arbeiterinnen und Arbeiter die Macht. Louise Michel organisierte nicht nur die Versorgung der Hungernden und Verwundeten, sie beteiligte sich an den Klub-Debatten und auch am bewaffneten Kampf.

 

Die Düsseldorfer Journalistin, Autorin, Publizistin und Dozentin Florence Hervé stellt ihr aktuelles Buch über Louise Michel vor und spricht über die Rolle der Frauen in der Pariser Kommune.


Florence Hervé
Florence Hervé (1944 in Frankreich geboren) ist promovierte Germanistin und lebt in Düsseldorf und im Finistère. Sie veröffentliche zahlreiche Bücher über bewegte Frauen. 2011 wurde sie mit dem Clara-Zetkin-Frauenpreis der Linken geehrt, 2014 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz am Bande zuerkannt, dessen Annahme sie verweigerte. Im Dezember 2021 wird sie mit dem Luise-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen von PLACE INTERNATIONALE ist kostenlos. 
Begrenztes Kartenkontingent! Eintritt NUR unter Beachtung der Hygieneregeln und nach Voranmeldung wegen besonderer Coronabedingungen: zblive@duesseldorf.de

 

Corona-Hinweis: Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist nur nach der 3G-Regel, vollständig geimpften, genesenen oder frisch getesteten Personen (Schnelltest max. 48 h alt) möglich. Bitte zeigt euren Nachweis beim Einlass vor. Bitte tragt euren Mund- und Nasenschutz, wenn ihr nicht am Platz seid und haltet Abstand voneinander. Wenn ihr auf eurem Platz sitzt, könnt ihr den Mund- und Nasenschutz abnehmen. 


Place Internationale wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mehr dazu