19:00 Uhr
17.10.2020

Pattaya, Pattaya!

SeTA
Online-Event
online
Dauer: 60 min // Sprache: Deutsch
Eintritt frei! anmeldung unter tickets@fft-duesseldorf.de

Ab nach Thailand! So sollte das Motto dieses Theaterabends lauten. Frei nach Goldoni wollten sich das Seniorentheater SeTA in einer Komödie mit Exotik-Tourismus und Konsumwahn auseinandersetzen und den „most instagrammable moments“ einer Gesellschaft zwischen Klimawandel, Schulden und Hedonismus nachspüren. Dann kam Corona, machte Urlaubspläne zunichte und fesselte auch die SeTA-Akteur*innen an ihre heimischen Computer-Bildschirme. Aber sie probten im Videochat weiter – und dorthin sind wir alle eingeladen, um die erste digitale Premiere des SeTa zu erleben: Sie spielen einen Akt aus dem ursprünglichen Stück und freuen sich außerdem auf Gespräche im Video-Chat.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Sie brauchen einen internetfähigen Computer. Melden Sie sich bitte unter tickets@fft-duesseldorf.de an. Hier erhalten Sie auch technischen Support. Die Premiere von Pattaya, Pattaya! ist auf Herbst 2021 verschoben. 


SeTA
Im Jahr 1989 von Ernest Martin und Wolfgang Caspar gegründet blickt das Düsseldorfer Seniorentheater in der Altstadt SeTA e. V. bereits auf über 25 Jahre künstlerischen Engagements zurück. Unter professioneller Leitung bringt das SeTA jedes Jahr eine neue Inszenierung im FFT heraus. Es zeigte bereits  Gastspiele in Paris, London und Berlin. Ihre Produktion Peer Gynt erhielt 2018 den Amarena Amateurtheater-Preis. www.seta-duesseldorf.de
Kathrin Sievers
Kathrin Sievers arbeitet seit 1999 als freie Regisseurin und hat seitdem zahlreiche Theaterinszenierungen sowohl mit professionellen als auch mit Amateur-Ensembles realisiert. Sie hat u. a. am Schauspiel Essen, Schauspielhaus Bochum, Theater Konstanz, der National School of Drama Neu Delhi gearbeitet, war Hausregisseurin am Theater Wuppertal und bei der English-Theatre-Company Essen. Sie ist leitende Regisseurin am Wolfgang-Borchert-Theater Münster und am SeTA Düsseldorf. Regelmäßig arbeitet sie außerdem am Theater Duisburg.
Credits
Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Stadtsparkassen Düsseldorf, Stadtwerke Düsseldorf AG.