15:00 Uhr
25.05.2019
10:00 Uhr
27.05.2019

Trollwut – ein Diskursmusical

Im Rahmen von CLAIMING COMMON SPACES II
pulk fiktion
Performance ab 14 Jahren
FFT Juta
Dauer: ca. 60 min.
16€ / 10€ (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Zum vollständigen Programm von CLAIMING COMMON SPACES II – KUNST UND DIGITALES LEBEN


„Hier agiert ein Ensemble, das ein Anliegen hat. Und nicht lügen möchte. Nach einem mutigen Auftritt gegen den neuen Faschismus gibt es ein leises Nachspiel: Man hat keine Lösung, nur die Hoffnung, dass die Vernunft der Aufklärung sich durchsetzen möchte.“

 

Die deutsche Bühne, 17.12.2018


Vier Digital Immigrants begeben sich auf eine Reise durchs World Wide Web und erzählen den Digital Natives mal, wie sie das so sehen: Wichtige Informationen und Fake News, unangemessene Meinungen und politische Überzeugungen, leere Behauptungen und gefiltertes Wissen. Sie schwingen Reden und wollen überzeugen. Sie singen vielstimmig und wollen den Ton angeben. Sie haben Spaß an Störgeräuschen und unbequemen Fragen. Sie verlieren den Faden, fangen von vorne an, verlieren einander und finden sich immer wieder. Ein witziges und schräges Diskursmusical, das im digitalen Wirbelsturm von Meinungsblasen und Internet-Trollen nach Klartext sucht.



Konzept: pulk fiktion. Regie: Hannah Biedermann. Performance: Norman Grotegut, Manuela Neudegger, Nicolas Schneider, Conni Trieder. Musik: Nicolas Schneider, Conni Trieder. Choreographie: Elisabeth Hofmann. Ausstattung: Ria Papadopoulou. Assistenz: Jule Kriesel. Technik, Licht: Peter Behle. Produktionsleitung: Esther Schneider. Eine Koproduktion von pulk fiktion mit Freies Werkstatt Theater Köln, FFT Düsseldorf, LOT Braunschweig und Junges Nationaltheater Mannheim. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und den Fonds Darstellende Künste.


pulk fiktion hat sich 2008 in Bonn gegründet und wird von der Regisseurin und Performerin Hannah Biedermann und dem Performer und Videokünstler Norman Grotegut organisatorisch geleitet. Ein heterogener „pulk“ junger Künstler erarbeitet in unterschiedlichen Konstellationen Produktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. pulk fiktions Produktionen wurden auf zahlreiche nationale und internationale Festivals eingeladen und gewannen zahlreiche Preise.