18:00 Uhr
04.11.2020

Turning Points

Ingo Toben
Performance
Planwerkstatt 378, Erkrather Straße 191, 40233 Düsseldorf
ab 14 Jahren // Dauer: ca 60 min // Sprache: Deutsch
16€/10€

Ticket jetzt kaufen

Um Euch auch in Zeiten des Coronavirus einen sicheren und trotzdem schönen Besuch im FFT zu ermöglichen, sind veränderte Abläufe unserer Veranstaltungen und des Erwerbs von Eintrittskarten unumgänglich. Wir nehmen den Schutz unserer Gäste und unserer Mitarbeitenden sehr ernst. Daher gelten derzeit bei den unseren Veranstaltungen Hygieneregeln, über die wir uns viele Gedanken gemacht haben.

Mehr zu einem Besuch im FFT während des Coronavirus


Manchmal erhalten Biografien plötzliche Brüche, in denen das Leben eine neue Richtung bekommt. Solche Wendepunkte – turning points – können selbst getroffene Entscheidungen sein oder unerwartete äußere Ereignisse, die alles verändern. Wenn sich die Mechanismen von Selbst- und Fremdbestimmung vor dem Hintergrund katastrophaler Szenarien wie Bürgerkrieg, Flucht und Vertreibung vollziehen, ergibt sich auch ein politisches Potential.

 

Das Projekt Turning Points zeichnet solche Momente in den Biografien geflüchteter Jugendlicher und junger Migrant*innen nach und macht sie für andere in einem Reenactment erfahrbar. Jugendliche und junge Erwachsene laden die Zuschauer*innen ein, die Wendepunkte ihrer Lebensgeschichten nachzuempfinden. Die Besucher*innen nehmen aktiv an der Performance teil und werden zugleich Zeug*innen einer sehr persönlichen Geschichtsschreibung. Turning Points ist ein Hybrid aus Reenactment, Lecture-Performance und Rauminstallation.


Alle Termine

Sa 24.10. 18 + 19 + 20 Uhr
So 25.10., 16 + 17 + 18 Uhr
Mi 28.10., 18 + 19 + 20 Uhr
Sa 31.10., 18 + 19 + 20 Uhr
So 1.11., 16 + 17 + 18 Uhr
Mi 4.11., 18 + 19 + 20 Uhr
Sa 7.11., 16 + 17 + 18 Uhr


Ingo Toben
Ingo Toben entwickelt mit Kindern und Jugendlichen experimentelle Live-Formate am FFT Düsseldorf. Gemeinsam mit einem interdisziplinär zusammengesetzten Künstler-Team entwickelt er Aufführungen, die zwischen Performance, Konzert, Storytelling, Film und Installation changieren. Die Darsteller*innen in seinen Projekten versteht Ingo Toben als Autor*innen. Improvisation und Recherche zählen dabei zu zentralen Formen eines erweiterten Darstellerverständnisses und fordern Kinder und Jugendliche auf, innerhalb der künstlerischen Praxis neue Wege zu gehen. Ingo Toben und sein Team eröffnen mit TURNING POINTS die Projektreihe ENCOUNTERS, die vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert wird.
Credits
Regie/Künstlerische Gesamtleitung: Ingo Toben. Musikalische Leitung: Christoph Grothaus. Raum: Joachim Brodin. Text und Dramaturgie: Anke Platon. Produktionsleitung: Kamila Kurczewski. Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. TURNING POINTS wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.