20:00 Uhr
05.03.2021
20:00 Uhr
06.03.2021

TWIN SPEAKS – Telegram Edition

vorschlag:hammer
Performance
online
Dauer: ca. 120 Minuten (3 Episoden, dazwischen jeweils Pausen) // Sprache: deutsch
Eintritt frei!

Denn das Spähen in die Dorfgemeinschaft über die verschiedenen Audio-, Video- und Textnachrichtenfenster bereitete womöglich sogar mehr Freude, als es die Bühnenshow mit Leinwand oder Monitoren vermocht hätte. Reizvoll war vor allem das für die Plattform Smartphone charakteristische Spiel mit den Extrempunkten geografischer Distanz – zuweilen wurden sogar Standortdaten der Ereignisorte geliefert – und fast schon intimer Nähe, die sich durch die Video- und Audiobotschaften herstellte.
 

Tom Mustroph, taz


Als vor gut einem Jahr die Theater erstmals in den Lockdown gingen, war die Gruppe vorschlag:hammer eine der ersten in Deutschland, denen es gelang, dem Publikum auf digitalem Wege zu begegnen. Wir zeigen noch einmal ihre Krimi-Performance TWIN SPEAKS, die in der Messenger-App Telegram stattfindet.

 

Ausgehend von einem fiktiven Mordfall und frei nach David Lynchs ikonischer Fernsehserie „Twin Peaks“ hat sich das Theaterkollektiv vorschlag:hammer in die Schweizer Kleinstadt Birsfelden begeben und dort mit den Bewohner*innen einen Krimi entwickelt und gedreht. Eine Leiche wird am Ufer des Rheins gefunden. Eine lokale Ermittlerin und ein Kollege aus der Großstadt stehen vor der Aufgabe, den Täter oder die Täterin zu finden. Oder handelt es sich doch um ein mystisches Es? Und wie geht es Angehörigen und Freund*innen mit dem Todesfall? Die Inszenierung befragt die Kleinstadt als speziellen Ort und überführt das Krimigenre in die Messenger-App. Im Telegram-Feed erhalten die Zuschauer*innen Einblicke in Jugendzentrum, Fitnessstudio oder Senior*innenwohnheim und lernen in Videos verschiedene Menschen kennen. Die Performance springt von der Filmebene in den Chat und zurück und hangelt sich so humorvoll, trauernd und spannungsvoll von Cliffhanger zu Cliffhanger.

 

Während die filmische Ebene zwischen Fernsehfilm, Dokufiktion und Mystery auf den Screens zu Hause angeschaut werden kann, findet das Live-Geschehen in Chats, Sprachnachrichten, mit Sticker und Videos statt, die exklusiv für das Publikum des jeweiligen Abends performt werden.


Die Teilnahme an den Aufführungen ist kostenlos. Statt eines Eintrittspreises bittet das Team von vorschlag:hammer alle (die können und möchten) um Spenden an die Aktion des Aktionsbündnis Darstellende Künste und des BFK für Künstler*innen, die aufgrund der Corona-Krise in Not geraten sind: JETZT SPENDEN!


Anleitung zur Teilnahme

Schritt 1
Lade dir die App Telegram auf dein Smartphone, Tablet oder deinen Computer: https://telegram.org

 

Schritt 2
Wähle den Tag, an dem du an der Aufführung teilnehmen möchtest. Trete der entsprechenden Gruppe bei, indem du auf den jeweiligen Link klickst:

Telegram Gruppe 5.3.: http://t.me/ts_dd_freitag
Telegram Gruppe 6.3.: http://t.me/ts_dd_samstag

 

Schritt 3
Das war`s schon. Um jeweils 20 Uhr beginnt nun am entsprechenden Tag die Aufführung im Telegram Messenger. 


vorschlag:hammer
vorschlag:hammer entwickelt seit 2009 als Kollektiv Theaterproduktionen und wird seit 2015 aus Mitteln der Spitzenförderung NRW gefördert. In den Spielzeiten 2012/13 & 13/14 war vorschlag:hammer im Rahmen des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes Artist in Residence am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit 2017 sind sie wieder im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gefördert, diesmal mit dem ROXY Birsfelden und dem Schlosstheater Moers. vorschlag:hammer studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim, Schauspiel in Bern und Zürich, sowie Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Giessen. Der sich stets ergänzende vorschlag:hammer Kern besteht aus Kristofer Gudmundsson, Gesine Hohmann und Stephan Stock und Bernhard la Dous.
Credits
Von und mit: Gesine Hohmann, Stephan Stock, Kristofer Gudmundsson, Bernhard la Dous, Malu Peeters, Paula Reissig und Birsfelder Bürger*innen. Video: Paula Reissig. Sounddesign: Malu Peeters. Co-Editing: Lara Rodriguez Cruz. Assistenz: Nico Caccivio. Produktion: produktionsDOCK. Eine Produktion von vorschlag:hammer in Koproduktion mit dem ROXY Birsfelden und dem Schlosstheater Moers. Eine Veranstaltung von vorschlag:hammer und dem FFT Düsseldorf. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert durch den Fachausschuss Basel Stadt und Basel Land.