19:00 Uhr
13.06.2018

Von Pelztierkochern und Menschenähnlichen

Ausstellung im Theatermuseum
half past selber schuld
Ausstellungseröffnung
Theatermuseum Düsseldorf

Spätestens seit dem Gewinn der RTL-Show „Die Puppenstars“ ist die Düsseldorfer Theatertruppe half past selber schuld kein Geheimtipp mehr. Nun wird das deutsch-Israelische Künstlerduo 20 Jahre alt – Anlass genug, dass das Theatermuseum Düsseldorf den Künstlern eine umfangreiche Retrospektive widmet. Mit einem Mix aus Musik, Trickfilm, Schatten-, Puppen- und Requisitenspiel sowie einem Künstler-Team aus unterschiedlichsten Genres hat half past selber schuld eine ganz eigene Theaterästhetik geschaffen.

 

Die Erfinder des Bühnencomics zeigen Traumautos und Alptraumszenarios, eine sensible Tötungsmaschine, Köpfe von Menschen und Menschenähnlichen, etliche Knalleffekte, Stierschwänze, Schattensplatter, Fleischstücke und noch mehr Bizarres aus 20 ereignisreichen Jahren künstlerischen Schaffens. Besuchern und Fans wird ein Blick hinter die Kulissen gewährt und die am meisten gestellte Frage beantwortet: „Wie machen die das eigentlich?“

 

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm, mit interaktiven Führungen, Workshops, Aufführungen und dem ersten Düsseldorfer Puppenfilm-Festival, dem Celluloid Golem Puppet Film Festival(2. – 4. November 2018).

Notiz am Rande: Einen Pelztierkocher sucht man vergebens.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 6. Januar 2018!

 

Ein Projekt von half past selber schuld in Kooperation mit dem Theatermuseum Düsseldorf, dem FFT und dem Filmmuseum Düsseldorf, gefördert von der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf, der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und der Spitzenförderung des Landes NRW. Mit freundlicher Unterstützung der A. Haussmann GmbH.