19:00 Uhr
23.06.2021
19:00 Uhr
02.07.2021

WAVES – listening sessions towards social bodies

Session 2 - Chronotropia
Neha Chriss, Siegmar Zacharias
Zoom-Sessions
online
Sprache: Englisch
Die Teilnahme ist kostenlos. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Solidaritätsbeitrag für die Session zu zahlen. Mehr dazu findet ihr weiter unten.

Ticket jetzt kaufen

Chronotropia sammelt die zirkadianen Reisen des Herzens und teilt klangliche Beziehungen mit den Zuhörern. Sie lädt dazu ein, sich mit unseren Herzen und Körpern über die Distanz zu verbinden und die resonanten Frequenzen der Herzsynchronisation zu erleben.

 

Eine Welle ist eine Störung, die Energie von einem Ort zum anderen bewegt. Wellen bewegen sich durch Materie und Raum. Licht reist durch das Universum und verbindet Himmelskörper. Schall kreist um den Planeten, durch Wasserkörper und Materie. Seismische Wellen erschüttern den Grund, auf dem wir leben.

 

Von Mai bis Dezember 2021 bieten Siegmar Zacharias und ihr Team gemeinsam mit dem FFT Düsseldorf und den Sophiensælen Berlin eine Reihe von Listening Sessions an, um dieses Erschüttert- und Verbunden-Sein durch Wellen sensorisch und affektiv zu erfahren. Die Listening Sessions sind Klangmeditationen, um gemeinsam in einem Raum zu verweilen, in dem wir nicht allein sein müssen. Aufbauend auf einer feministischen Praxis des Nährens und Regenerierens wollen wir ein transformatives Beben unterstützen und dabei fragen: Wie können wir anders zusammen sein. Gleichzeitig wollen wir auch die komplizierte Trauer anerkennen, die in dieser Zeit präsent ist.

 

WAVES ist ein Angebot, gemeinsam zu üben, unsere Körper als Resonanzräume füreinander zu geben, um in den wilden Räumen der Trauer, der Freude, des Heilens zusammen zu sein. Lasst uns die Energie sammeln, die wir brauchen, um etwas zu verändern.

 

WAVES – listening sessions towards social bodies ist eine Zusammenarbeit von Neha Chriss, Samuel Hertz, Steve Heather und Siegmar Zacharias. Die Reihe wird von FFT Düsseldorf und sophiensaele Berlin gemeinsam präsentiert und veranstaltet.

 


INFOS + TICKETS

Die Listening Sessions finden auf Zoom statt und sind offen für alle. Sie bestehen aus einer Einführung, einer gemeinsamen Hörerfahrung und einem integrierten Austausch der Teilnehmer*innen.  

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden könnt ihr auch hier. Außerdem besteht auch die Möglichkeit einen Solidaritätsbeitrag von 5€/10€ für die Session zu zahlen, in dem ihr hier ein Ticket kauft. 

 

Es wird empfohlen Kopfhörer zu nutzen! 


Neha Chriss
Neha Chriss ist Programmiererin, Software-Entwicklerin, Aktivistin und multidisziplinäre Konzept- und Noise-Künstlerin. Ihre Forschungen in psychoakustischer und polyvagaler Theorie – dem Zusammenspiel von Klang, Bewusstsein und neuronalen Prozessen – finden sich in handgemachten Sound-Arbeiten und akustischen Begegnungs-Räumen wieder. In live programmierten, autonomen Schall-Welten erkundet das Publikum neuartiges Erregungs-Terrain und die Grenzen der Wahrnehmung. Neha Chriss lebt zurzeit in Australien.
Siegmar Zacharias
Siegmar Zacharias arbeitet in Theorie und Praxis von Performance. In ihren Arbeiten entwickelt sie Performances und Formate der künstlerischen Forschung. Performance ist ihr Medium ökologischer, posthumaner, künstlerischer und politischer Praxis, in der unkontrollierbare Materialien wie Rauch, Schleim oder das Nervensystem Kollaborationspartner sind. Zuletzt entstanden Arbeiten wie: „Drooling Lecture Series“, „Slime Dynamics“, „The Cloud: a cosmo-choreography made by animals, vegetables, minerals, humans, concepts and emotions.“, „Dirty thinking; invasive hospitality“, „THE OTHER THING“. 2018 erhielt sie ein TECHNE scholarship for excellency and innovative research, um ihrem künstlerischen Promotionsvorhaben zu einer feministischen posthumanen Poet(h)ik nachzugehen. Sie lehrt an der Folkwang Universität der Künste (Essen) und an der Amsterdam University for the Arts. Siegmar Zacharias lebt in Berlin.
Credits
Konzept, Hosting: Siegmar ZachariasKoproduktion: FFT Düsseldorf und sophiensaele Berlin. Gefördert von NPN-STEPPING OUT JOINT ADVENTURES // NATIONALES PERFORMANCE NETZ und der Gwaertler Stiftung.