20:00 Uhr
05.11.2017

Zwischenhalt | Aradurak | Rawestgeharaf von Mirza Metin

fringe ensemble in Zusammenarbeit mit şermola performans
Theater
FFT Düsseldorf, Kammerspiele, Jahnstraße 3, 40215 Düsseldorf
19.- €
11.- € (erm.)

Ticket jetzt kaufen

Willkommen im Nirgendwo! Übrigens: Ein tödlicher Sturm zieht auf. Aber immerhin: Hier gibt es eine Bushaltestelle. Drei Männer warten auf den Bus. Ein Türke, ein Kurde und ein Deutscher. Sie wollen das Land gen Westen verlassen – sich in Sicherheit bringen. Ihre Kommunikation ist schwierig: Jeder der drei versteht und spricht nur seine eigene Sprache. Zum Glück haben sie eine magische Puppe, die zwischen den Sprachen wechseln kann. Doch das Hin- und Her mit der Puppe schafft keine Klarheit, sondern zunehmende Verwirrung durch immer absurder werdende Dialoge. Der Wille, sich zu verstehen, scheitert tragisch an sprachlicher Komik. Zwischenhalt ist ein starker Text des kurdischen Autors und Schauspielers Mirza Metin über die aktuelle Situation in der Türkei. Und der Bus? Ist bis jetzt noch nicht gekommen. Aber der Sturm rückt näher. Abwarten?

 

Regie: Frank Heuel. Bühne: Bilge Kutlu, Annika Ley. Mit: İlker Abay, Mirza Metin, David Fischer. Die Produktion „Zwischenhalt | Aradurak | Rawestgeharaf“ sowie die Vorstellungen in Deutschland sind gefördert durch die Kunststiftung NRW.

 

Die Produktionen des Bonner fringe ensemble, 1999 gegründet, entstehen in Kooperation mit Partnern in NRW, bundesweit und im Ausland. Charakteristisch für die Arbeit des Ensembles sind der freie Umgang mit Rollenzuschreibungen, ein starker Fokus auf der Sprachbehandlung und das Aufbrechen von Erzählperspektiven. Frank Heuel ist künstlerischer Leiter des fringe ensemble. Seine Produktionen werden zu zahlreichen Festivals eingeladen. Einige Arbeiten entstehen im Ausland: Er inszeniert in Lettland, den Niederlanden und in der Schweiz. Im Rahmen des ARTIST-IN-RESIDENCE PROGRAMMs der Kunststiftung NRW hat Frank Heuel im vergangen Jahr in Istanbul gearbeitet und dort mit türkischen Theaterleuten unter dem Projekttitel 4PROJECTS ISTANBUL verschiedene Produktionen – zum Teil unter Beteiligung einiger Schauspieler*innen des fringe ensemble – realisiert.