Wir ziehen um!

 

2019

  • Fotos aus dem Rohbau des KAP1

  • KAP1 nimmt Gestalt anEingang zur Stadt

„Ein Blick in das Gesicht der Theaterchefin [Katrin Tiedemann] reicht aus, um zu wissen, dass diese Vorstellung ihr außerordentlich gut gefällt. „Ich bin sehr beeindruckt und begeistert von den Dimensionen der Räumlichkeiten im KAP1“, sagt Tiedemann. „Diese Architektur und ihre räumlichen Möglichkeiten sind nicht zu vergleichen mit den jetzigen Spielstätten des Forum Freies Theater. […]Während hier die Bauarbeiten für das Theater weiter voranschreiten, werden wir daran gehen, das Programm zu entwerfen“, sagt Kathrin Tiedemann.“

 

Düsseldorfer Anzeiger: KAP1 nimmt Gestalt an – Eingang zur Stadt (13.8.2019)

 

 

  • Die Innenausbauten des KAP1 beginnen

Das künftige FFT Foyer / report-d

„Noch ist es schwer sich vorzustellen, wie die Flächen einmal aussehen werden. Doch im Bereich des FFT in der ersten Etage kann nun die Stadt mit den Innenausbauten beginnen. Rund 2.200 Quadratmeter wird das Forum Freies Theater nutzen können. Genügend Platz für Foyer, Büro, Probenräume, Lager, Garderobe und einen großen Theatersaal mit Platz für 235 Zuschauer. Die Zusammenlegung des Juta und der Kammerspiele bietet dem FFT ganz neue Möglichkeiten zum Austausch und Kooperationen mit den anderen Kultureinrichtungen im Gebäude und dem Central und dem Tanzhaus NRW in unmittelbarer Nähe. Das Foyer des Theatersaals kann für Veranstaltungen und Events genutzt werden.“ 

 

report-d: Das wird richtig gut – KAP1 mit Zentralbibliothek und Forum Freies Theater (7.8.2019)

 

 

  • Das zukünftige KAP1

Wir ziehen 2021 in die ehemalige Hauptpost vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof. Das Gebäude wird gerade umgebaut. Wir werden uns das Haus mit der Zentralbibliothek, dem Theatermuseum und anderen Institutionen teilen.

Baustelle KAP1 vor dem Düsseldorfer Hbf / Foto: Clara Marx-Zakowski

 

 

  • Unser neuer Eingangsbereich

Das Ruby Hotel nebenan ist nun fertig, wir freuen uns über den neuen Eingangsbereich der FFT Kammerspiele an der Jahnstraße. (13.6.2019)

FFT Kammerspiele / Haupteingang / Foto: Clara Marx-Zakowski


2018

  • KAP1: Auf 25.000 Quadratmetern entsteht ein neues kulturelles Zentrum

Animation der Eingangshalle des KAP1 / Foto: Stadt Düsseldorf

Mitte 2019 will die Stadt mit dem Ausbau für das FFT beginnenIm 1. Obergeschoss wird zukünftig das FFT Juta und das FFT Kammerspiele zusammengeführt. Die Zentrierung dieser Kultureinrichtungen bietet Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten mit den anderen Kultureinrichtungen im Gebäude und im unmittelbaren Umfeld mit Central und dem Tanzhaus NRW. Für das FFT werden auf einer Fläche von über 2.200 Quadratetern ein flexibel nutzbarer Theatersaal mit bis zu 235 Besucherplätzen und zwei Probebühnen, von denen eine zusätzlich auch für Aufführung mit Publikum genutzt werden kann, erstellt. Das  Foyer des Theatersaals wird ebenso für unterschiedlichste Veranstaltungen und Events nutzbar gestaltet. Aus den großen Fenstern des Foyers schweift der Blick der Besucherinnen und Besucher über den zukünftig ebenfalls neugestalteten Konrad-Adenauer-Platz.“ 

 

Stadt Düsseldorf: KAP1: Auf 25.000 Quadratmetern entsteht ein neues kulturelles Zentrum (Mai 2018)

 

 

  • Das Kap1 nimmt Form an

Bald starten auf der rund 2.200 qm großen Fläche die ersten Innenbaumaßnahmen und das neue Zuhause für uns, die Stadtbüchereien Düsseldorf u.a. nimmt Form an. Bis Ende 2020/Anfang 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

 

 

  • Die Vorbereitungen fürs KAP1 laufen

„Im 1. Obergeschoss wird zukünftig das FFT Juta und das FFT Kammerspiele zusammengeführt. Die Zentrierung dieser Kultureinrichtungen bietet Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten mit den anderen Kultureinrichtungen im Gebäude und im unmittelbaren Umfeld mit Central und dem Tanzhaus NRW. Für das FFT werden auf einer Fläche von über 2.200 Quadratmetern ein flexibel nutzbarer Theatersaal und zwei Probebühnen, von denen eine zusätzlich auch für Aufführung mit Publikum genutzt werden kann, erstellt.“

 

Stadt Düsseldorf: KAP1: Vorbereitungen für die städtischen Ausbaumaßnahmen laufen (17.4.2018)

Thomas Geisel und Kathrin Tiedemann im Rohbau des KAP 1 / Foto: Stadt Düsseldorf

 

 

  • Der Startschuss fürs KAP1 ist gefallen

„Für das Forum Freies Theater (FFT) wird eine Bühne eingebaut, dafür werden die bisherigen Standorte Kasernenstraße und Jahnstraße aufgegeben.“

 

Rheinische Post: Startschuss für die neue Zentralbibliothek

(13.4.2018)

Außenansicht ehemalige Hauptpost / Foto: Jan Lemitz

 

 

  • Projekt in der KAP1-Baustelle

Stadt als Fabrik – Wie Logistik und Masterpläne das Leben in der Stadt verändern

Das Erkundungsprojekt Stadt als Fabrik (7.-9.6.2018) untersuchte die Dynamiken aktueller Stadtentwicklungsprozesse: Ausgangspunkt war die ehemalige Hauptpost am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Das als logistischer Knotenpunkt für die Deutsche Post entworfene Gebäude wird bis 2021 zu einem Kulturzentrum umgebaut.

 

„Nun werden Kunst und Kultur dazu gebraucht, das Bahnhofsviertel aufzuhübschen. […] Neben Pragmatik schafft [Kathrin Tiedemann] Raum fürs Inhaltliche. Fragen wie: „Was war das eigentlich für ein Gebäude?“ haben für die Theatermacher Relevanz. „Stadt als Fabrik“ untersucht die Dynamiken aktueller Stadtentwicklungsprozesse“ so Tiedemann.“

 

NRZ: Stadt als Fabrik – wohin geht das Leben?

(30.5.2018)

 

 

  • Großbaustelle über den Kammerspielen

„Die Baufirma hatte versprochen, dass ihre Bauarbeiten den Theaterbetrieb des FFT an der Jahnstraße nicht beeinträchtigen. Doch seit einem Jahr gab es keine ruhige Woche mehr.“

 

Rheinische Post: Tropfende Decke und keine Heizung in FFT-Spielstätte

(3.11.2018)

Die FFT Kammerspiele in der Baustelle / Foto: Clara Marx-Zakowski

 

FFT Kammerspiele / Eingang während der Baumaßnahmen / Foto: Clara Marx-Zakowski

 

FFT Kammerspiele / Eingang während der Baumaßnahmen / Foto: Clara Marx-Zakowski

 

 

  • Wir ziehen zeitweise aus den Kammerspielen aus

„…das Forum Freies Theater (FFT) mit seinen Kammerspielen an der Jahnstraße hat eine Großbaustelle über den Köpfen. Denn über den Theaterräumen im Untergeschoss entsteht in dem früheren Bürogebäude ein neuer Hotelkomplex mit 79 Zimmern. Tagsüber wird dort also gehämmert und gebohrt, abends wird gespielt. Nicht immer funktionierte das in den vergangenen Monaten reibungslos: Zweimal hatte das FFT mit Wasserschäden im Zuschauerraum zu kämpfen, offenbar ausgelöst durch die Bauarbeiten. Vorstellungen mussten daraufhin abgesagt werden.“

 

Rheinische Post: Ein Theater packt ein

(30.7.2018)

Die FFT Dramaturg*innen vor den FFT Kammerspielen / Foto: Clara Marx-Zakowski

 


2016

  • Verkauf des Wilhelm-Marx-Hauses (FFT Juta)

Völlig offen ist noch, was aus den anderen Mietern an der Kasernenstraße werden soll, darunter das Gleichstellungsbüro, ein Zentrum plus und das Forum Freies Theater.

 

Rheinische Post: Stadt will Gebäude neben dem Carsch-Haus verkaufen

(27.2.2016)

FFT Juta / Treppenhaus / Foto: Robin Junicke

 

FFT Juta / Haupteingang / Foto: Clara Marx-Zakowski