Das FFT


Das Forum Freies Theater (FFT) gibt es seit 1999. Wir sind die Plattform für professionelles freies Theater in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf. Als Institution bietet das FFT freier Kunst nicht nur Raum, wir gestalten ihn aktiv und schaffen einen ständigen Austausch. Der Anspruch an unser Programm geht über das Zeigen hinaus. Kunst, Forschung und Bildung sind Aktionsflächen des FFT, auf denen wir uns mit gesellschaftlichen Diskursen auseinandersetzen.

 

Im Fokus stehen dabei die Themen:

  • Demokratisierung
  • Postkolonialismus
  • Transkulturalismus
  • Vernetzung/Digitalität

 

Das FFT erhielt den Theaterpreis des Bundes 2015

– aus der Begründung der Jury:

„Das Forum Freies Theater (FFT) in Düsseldorf gestaltet seit nun 15 Jahren ein Programm zwischen Beteiligung der Stadtbewohner und experimentellen künstlerischen Positionen der Darstellenden Künste. Hierfür erfindet es mit regionalen sowie internationalen Künstler*innen immer wieder neue Formate, in denen es gelingt unterschiedliche Disziplinen konzeptionellen Denkens mit ästhetischen Aktionen zu verbinden. Das FFT erzeugt dabei auf Augenhöhe eine Sphäre aus Stadt, Kunst und Theater, die bestrebt ist Denkfiguren nicht nur als künstlerischen Prozess zu begreifen, sondern deren Komplexität zu vermitteln und in die Lebenswirklichkeit zu übertragen.“

Kunst

Performance, Tanz, Theater und Musik finden im FFT ihren Raum. Wir sind Kurator für Kunstprojekte mit originärem Anspruch. Kunst im FFT fordert heraus, stellt bestehende Strukturen in Frage und setzt sich immer kritisch mit der Gesellschaft auseinander. Dabei ist Kunst im FFT immer nahbar und direkt. Künstler*innen und -gruppen aus der Region und der ganzen Welt bringen mit uns ihre Ideen von Neuem und Kritischem auf die Bühne.

Bildung

Den Menschen einen Zugang zu Kunst ermöglichen – das ist der Bildungsauftrag des FFT. Bei uns ist Kunst in ihren unterschiedlichen Formen greifbar, nahbar und im besten Falle interaktiv. Durch Projekte mit Jugendlichen, in Schulen und mit dem Bündnis für Bildung fördern wir außerdem einen selbstbewussten Umgang mit unterschiedlichen Ausdrucksformen der Kunst. Mit Anspruch, aber ohne Attitüde vermitteln wir Inhalte, indem wir Kontakt auf Augenhöhe schaffen.


Projekte mit Jugendlichen

Programm für junges Publikum

Theater und Bildung

Angebot

Forschung

Auf der Suche nach Erkenntnis setzt sich das FFT mit neuen Technologien und gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander. Wir stellen uns Diskursen, in denen es noch keinen Common Sense gibt. Wir experimentieren, scheitern und lernen. Im multidisziplinären Labor des FFT werden Geisteshaltungen hinterfragt und im Zusammenspiel von Kunst und Publikum entstehen Beiträge zu aktuellen soziokulturellen Forschungsfragen.

 

 

Scouts

Jetzt FFT-Scout werden!

Du liebst Theater, Performance, Musik und bist neugierig auf alles Neue und Außergewöhnliche? Deine Freund*innen und Kolleg*innen schwören auf deine Veranstaltungstipps? Dann werde jetzt FFT-Scout! Bei Probenbesuchen, gemeinsamen Veranstaltungen und regelmäßigen Treffen mit dem FFT-Team erfährst du als Erste*r, was es Neues gibt. Du erhältst Freikarten für alle Vorstellungen und bringst regelmäßig deine Freund*innen mit.

Anmeldung unter:

info@fft-duesseldorf.de

 

Die nächsten Scouttreffen…
oder hier zum download.

Freitag, 17. November // FFT Juta

19 Uhr Scouttreffen
20 Uhr Vorstellungsbesuch “Mateluna” G. Calderón

 

Der chilenische Autor und Regisseur Guillermo Calderón präsentiert ein Stück über die Verhaftung von Jorge Mateluna, einem ehemaligen chilenischen Widerstandskämpfer, der für 14 Jahre im Gefängnis saß und der kürzlich erneut dafür verurteilt wurde, angeblich Teil eines Banküberfalls gewesen zu sein. Die Performance geht der Frage nach, was Schuld und Gerechtigkeit in der Zeit nach der Diktatur Pinochets bedeutet.

 

 

Donnerstag, 7. Dezember // FFT Juta

18:30 Uhr Scouttreffen
Vorstellungsbesuch ”West Off ”
19:30 ”Bestien & Helden” von Stefan Mießeler
21:00 ”fame” von Marje Hirvonen

”It might get loud!” West Off ist ein Format in dem vier junge Künstlergruppen aus dem Rheinland ihre Arbeiten zeigen:
– Marje Hirvonen verfällt dem You Tube-Ruhm
– Stefan Mießeler setzt sich als abgehalfterter Wrestling-Star den Urgewalten des Showbiz aus.
– Heiner&Lindsig verfolgen den Weg ihrer Kaffeetassen ins Universum
– Und bei Cindy Moped prallen Country und Metal aufeinander

 

Samstag, 16. Dezember // NRW Forum

16 Uhr Scouttreffen / Besuch der Ausstellung
„Deuscthland“ von Jan Böhmermann im NRW Forum
(Mit Reservierung)

Helmut Kohl ist tot. Die rasenden Veränderungen der Welt, die nebelige Verunsicherung der Menschen in Deutschland, die Gegenwart muss mit Kunst bezwungen werden. Ist das noch Satire oder schon Revolution? Diese Frage werfen Jan Böhmermann und seine Partner der Kreativschmiede Bildundtonfabrik vom 24. November 2017 bis 4. Februar 2018 mit ihrer gemeinsamen Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf auf. Im Herbst des Megawahljahres 2017 zementiert das Kollektiv mithilfe der bildenden Kunst den Status Quo Deutschlands und geht der Frage nach: „Wenn das alles echt und kein quatsch ist, in was für einer Zeit & Land & Welt leben wir überhaupt”? Mehr Infos zur Ausstellung gibts hier.

 

Die Tickets kosten für die FFT-Scouts nur 5 Euro. Bitte bis zum 10.12.2017 reservieren unter: clara.marx@fft-duesseldorf.de

 

18 Uhr Besuch des Weihnachtsmarkts am Burgplatz

Nach dem Ausstellungsbesuch schlendern wir gemütlich Richtung Burgplatz und verwöhnen uns mit weihnachtlichen Gaumenfreuden..

 

Merken

Merken

Merken